Sechs württembergische Meistertitel für den SV Bietigheim

Geschrieben von Marianne Solmsdorff am 15. Juli 2018

Kategorie(n): Allgemein, Leistungsgruppe

Am Wochenende vom 07.-08. Juli fand in Untertürkheim die Württembergische Meisterschaft der Jugend C, B, A, Junioren und offene Klasse statt. Insgesamt 49 Vereine mit 433 Schwimmern traten an, um die württembergischen Meister in den Altersklassen bzw. in der offenen Klasse zu ermitteln. Insgesamt 6 Meistertitel, 8 Silber- und 14 Bronzemedaillen sowie 4 Finalteilnahmen in den offenen Finals konnte der SV Bietigheim am Ende eines sehr erfolgreichen Wochenendes auf seinem Konto verbuchen.
Felix Grieb (1999) sicherte sich den Meistertitel über 400 Meter Freistil sowohl in der Juniorenwertung (4:19,10) als auch in der offenen Wertung (4:11,51). Über 200 MeterLagen erreichte er Platz zwei bei den Junioren (2:19,23) und Bronze in der offenen Klasse (2:18,66). Seinen Medaillensatz vervollständigt Bronze in der Juniorenwertung über 200 Meter Schmetterling (2:21,09).
Zwei Meistertitel erkämpfte sich Maya Werner (2005) über 400 Meter Freistil (4:47,10) und 200 Meter Rücken (2:30,84). Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich als Vorlaufschnellste für das offene Finale der 200m Rücken. Knapp verpasste sie hier einen Podest Platz und sicherte sich den 4. Platz in der offenen Klasse. Drei weitere Bronzemedaillen erreichte sie über 50 Meter Freistil (0:28,96), 50 Meter Rücken (0:33,53) und 100 Meter Rücken (1:12,46).
Finn Tuschick (2002) freute sich über Gold über 50 Meter Brust (0:32,60), Silber über 50 Meter Freistil (0:25,31) und Bronze über 100 Meter Freistil (0:56,60).
Ebenfalls einen württembergischen Meistertitel errang Lukas Gelser (2002) über 100 Meter Freistil (0:55,38). Die Silbermedaille über 50 Meter Freistil teilt er sich mit seinem Teamkollegen Finn Tuschick. Beide schlugen in einem packenden Rennen exakt in derselben Zeit an.
Kiana Becker (2006) konnte zweimal Silber über 400 Meter Freistil (5:09,70) und 200 Meter Rücken (2:41,85) sowie Bronze über 50 Meter Rücken (0:35,83) mit nach Hause nehmen.
Rückenspezialist Marvin Langjahr (2003) sicherte sich Silber über 50 Meter Rücken (0:31,32) sowie Bronze über 200 Meter Rücken (2:25,01) und 100m Rücken (1:09,08). Silber über 50 Meter Schmetterling (0:27,73) und Bronze über 50m Freistil (0:25,87) erkämpfte sich Kurzstreckentalent Thilo Hanso (2003).
Weiter Medaillen für den SV Bietigheim holten Peter Schneider (2006) mit Silber über 400 Meter Freistil, Lilian Velija (2003) mit Bronze über 50 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling, Sabrina Karle (2001) mit Bronze über 200 Meter Brust sowie Caroline Kaiser (2006) mit Bronze über 400 Meter Freistil.
Trainer Marcel Langjahr ist mit der Saisonabschlussleistung seines Teams äußerst zufrieden. Mit Beginn der Sommerferien schickt er sein Team nach einer sehr erfolgreichen Saison in die wohlverdiente Trainingspause. Vorher gilt es aber noch Felix Grieb, der den SV Bietigheim bei den offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin vertreten wird, die Daumen zu drücken.