Pages Navigation Menu

Schwimmverein Bietigheim e.V

Internationaler Wettbewerb für das SVB Swimming Team

Beim Internationalen Stuttgarter Schwimmfest des TB Cannstatt hat sich das Schwimmteam von Trainerin Claudia Kraft im Inselbad in Untertürkheim internationaler Konkurrenz gestellt. Es waren 52 Vereine am Start. Davon kamen 24 aus 14 verschiedenen Ländern und stellten 175 Schwimmer. Die größten Mannschaften kamen aus Großbritannien, Irland und Jordanien. Sogar aus dem Iran ist ein Schwimmer angereist. Insgesamt waren 563 Schwimmer am Start. Der SV Bietigheim war mit 11 starken Startern dabei und holte 10 mal Gold, 16 mal Silber und 13 mal Bronze.

Der erfolgreichste Bietigheimer Schwimmer war Lukas Gelser (Jahrgang 2002). Er ging neunmal an den Start und holte sage und schreibe 6x Gold und 3x Silber. Er deklassierte die Konkurrenz über alle Freistilstecken (50, 100 und 200 Meter) und zog mit einer Zeit von 0:57,28 Minuten über die 100 Meter Freistil in das Jugendfinale ein. Dort verbesserte er sich zwar noch auf 0:57, 16 Minuten, musste sich aber trotzdem mit Rang zwei zufrieden geben. Das passierte über 100 Meter Rücken nicht. Er erreicht das Jugendfinale in einer Zeit von 1:08,27 Minuten und schaffte es, sich selbst zu übertreffen und die Zeit um mehr als eine Sekunde auf 1:07,03 Minuten zu verbessern. Mit dieser Leistung ging er auch aus diesem Rennen als Sieger hervor. Auch über 200 Meter Rücken stand er oben auf dem Treppchen. Nur über 50 Meter Freistil und 50 Meter Schmetterling musste er sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Auch Caroline Kaiser (Jahrgang 2006) holte sich eine Goldmedaille und zwar über 50 Meter Freistil. Sie erschwamm sich Silber über 50 Meter Schmetterling und rundete den Medaillensatz mit der Bronzemedaille über 200 Meter Freistil ab. Der gleichaltrige Peter Schneider hängte die Konkurrenz über 200 Meter Rücken ab, holte Silber über 50 und 200 Meter Freistil und holte Bronze über 50 und 100 Meter Rücken. Maya Werner (Jahrgang 2005) liebt längere Strecken. Sie siegte über 200 Meter Freistil und holte Bronze über 200 Meter Rücken. Das Allroundtalent Julian Kemmler holte Gold über 200 Meter Schmetterling in 2:40,00 Minuten und die Bronzemedaillen sicherte er sich über 50 Meter Brust und 200 Meter Freistil.

Zu dem Medaillenspiegel trug Kiana Becker zwei Silber und ein Bronzemedaille bei, Tim Ledermann ging mit zwei silbernen und zwei bronzenen Medaillen nach Hause, Charlotte Ludewig holte Silber über 50 Meter Brust, Larissa Schwager sicherte sich je eine silberne und ein bronzene Medaille, Corinna Schweitzer holte auch einmal Gold und einmal Silber und Finn Tuschick sicherte sich drei silberne Medaillen und eine Bronzene.